Klicken Sie bitte hier, wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

NEWSLETTER 1/2020

Newsletter 1/2020

________________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________________

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen,

als neue Vorsitzende der Bürgerstiftung freue ich mich, Ihnen unseren aktuellen Newsletter vorstellen zu können.

Die Welt hat sich geteilt in die Zeit vor und mit Corona, und so finden Sie es auch hier: Sie werden Berichte lesen können von einigen tollen Projekten, die wir in Vor-Corona-Zeiten gut voranbringen konnten.
Zunächst aber steht der Umgang mit der jetzigen schlimmen Corona-Pandemie im Vordergrund. Wichtig ist uns dabei, dass wir in dieser für alle schwierigen Situation verstärkt in Kontakt bleiben und zusammenhalten: gefragt ist ja nur die räumliche, nicht aber die soziale Distanz! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Bleiben Sie gesund!

Britta Weisel

_______________________________________________________________________________________

Aktuelles

________________________________________________________________________________________

Auswirkungen von Corona/ COVID-19

Corona/ COVID-19 beeinflusst gerade unser aller Alltag. So auch den Arbeitsalltag innerhalb der Geschäftsstelle, die einzelnen Projekte und die Engagierten der Bürgerstiftung ganz persönlich und individuell. Der Vorstand hat beschlossen, dass die Geschäftsstelle in der Burg Frankenberg ab dem 16. März bis einschließlich 19. April geschlossen bleibt. Das Team arbeitet im Homeoffice weiter und ist über die Bürotelefonnummer sowie über E-Mail erreichbar.

Wenn Sie sich in einem Projekt engagieren, dann wurden Sie bereits über die Auswirkungen informiert. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Projektleiter*innen oder an die Geschäftsstelle.

Für Menschen die hilfebedürftig sind, bieten Christoph und Timo, unsere Bundesfreiwilligendienstleistenden, einen Einkaufsservice an. Melden Sie sich gerne, wenn Sie Unterstützung benötigen.

________________________________________________________________________________________

Veränderungen im Vorstand

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Björn Niehenke sein Amt als Vorstandsmitglied niedergelegt hat.
Wir bedauern diesen Schritt, bedanken uns für sein Wirken und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

________________________________________________________________________________________

Rede gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik der EU

Unser Vorstandsmitglied Norbert Greuel hat sich am 7. März 2020 in seiner Rede auf der Aachener Demonstration gegen den inhumanen Umgang mit Geflüchteten an der türkisch-griechischen Grenze, zur Flüchtlingspolitik der EU geäußert.
Dabei bezieht er sich auf die EU-Grundrechtecharta, die am 07.12.2000 in Nizza proklamiert wurde und vergleicht sie mit den aktuellen (Nicht-)Handlungen der EU.
Die gesamte Rede finden Sie hier.

________________________________________________________________________________________

Existenzgründung im Café Papillon

Ende Februar hat sich das Projekt Existenzgründung für Geflüchtete im Café Papillon vorgestellt.

Jeden Samstag treffen sich hier Geflüchtete und engagierte Ehrenamtler*innen zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung. Die Veranstaltung war gut besucht, es haben sich viele potenzielle Projekteilnehmer*innen gemeldet und die kommenden Wochen waren mit Erstgesprächen ausgefüllt.

Mit dabei war eine Programteilnehmerin aus der aktuellen Gruppe, Ebere Ikejaku, die sich mit Back-Workshops selbstständig machen möchte. Zu diesem Anlass hat sie eine köstliche selbstgebackene Motivtorte mitgebracht.

Im Nachgang erreichten uns bewegenden und motivierenden Worte, der Organisatorin dieses unabhängigen „Samstagstreff“, Dr. Heike Heinen: „Ich hoffe Ihr könnt vielen Menschen Mut machen, ihr brachliegendes Selbstbewusstsein wieder stärken und mithilfe eurer beeindruckenden Expertise Wege aufzeigen, es auch weiterhin zu versuchen- auch wenn es am Anfang holprig aussieht und der Weg scheinbar noch weit ist.[…]“ Lesen Sie hier weiter!

_______________________________________________________________________________

Neuland, Neustart

Unser Bundesfreiwilligendienstleistender Christoph Meysen war bei einem Treffen der Neuland – Neustart Gruppe Herzogenrath und durfte dort ein Video drehen.

Dazu wurden Interviews mit Teilnehmerinnen und den Gruppenleiterinnen Gaby Kaus, Margret Ragab und Siham Salim geführt und ein Video über das Treffen gedreht.

Wir danken an dieser Stelle den Frauen, die bereit waren sich dafür filmen zu lassen und Christoph für das Produzieren dieses tollen Videos, das einen direkten Einblick in die Arbeit des Neuland – Neustarts Projekts gibt. Das ganze Video finden Sie hier.


________________________________________________________________________________________________

Bundesfreiwilligendienst

Für unsere beiden Bundesfreiwilligendienstleistenden ist nun auch bereits mehr als die Hälfte ihrer Zeit bei uns um.
Daher haben wir schon begonnen, neue junge Menschen für den nächsten Dienst ab August/September anzuwerben und Plakate an einigen Schulen aufgehängt.

Eine genaue Stellenbeschreibung finden sie hier.
Leiten Sie das Gesuche gerne an Interessierte weiter.
Wir freuen uns schon sehr auf die diesjährigen Bewerber*innen!

________________________________________________________________________________________

Rückblick

________________________________________________________________________________________

Einstellung des USB-Projekts

Noch zum Ende des vergangenen Jahres hat sich der Projektleiter Dr. Jürgen Schäfer gemeinsam mit dem Vorstand dazu entschlossen das Projekt Übergang Schule – Beruf einzustellen.

Das Projekt wurde 2013 von Dr. Jürgen Schäfer ins Leben gerufen und 2018 in die Bürgerstiftung integriert.

Nach diesen vielen Jahren erfolgreicher Unterstützung von jugendlichen Geflüchteten aus der Schule heraus in den Beruf oder in Weiterbildungsmaßnamen, nahm der Bedarf sukzessive ab.
Grund dafür kann die Vielzahl paralleler Angebote von sozialen Einrichtungen, Patenschaften und öffentlichen Institutionen sein.


Dr. Jürgen Schäfer engagiert sich weiterhin in der Bürgerstiftung, seit bereits einem Jahr als Projektleiter von Existenzgründung für Geflüchtete.

________________________________________________________________________________________

„Von den Klimaopfern zum Handeln in unserer Heimat“ & Aachen 2050

Im Januar organisierten wir mit dem Frankenbürger e. V. eine gemeinsame Veranstaltung: „Von den Klimaopfern zum Handel in unserer Heimat“.

Manfred Kutsch berichtete von den Auswirkungen des Klimawandels anhand der von Zyklonen heimgesuchten Regionen in Mosambik.
Seine persönlichen Begegnungen und Geschichten, die er auf seiner Mosambik-Reise erlebte, wurden von Silke Kutschs ergreifenden Fotografien untermalt. Hier geht’s zu dem Bericht.

In der anschließenden Diskussionsrunde wurde über die ganz persönliche Rolle und die Möglichkeiten jedes Einzelnen gesprochen, über Persönlichkeitsentwicklung und Verantwortung sowie über die Notwendigkeit systematischer und struktureller, gesellschaftlicher Veränderungen.

In einer Stellungnahme lädt Hans-Joachim Geupel zu einem Entwicklungsprozess in 2020 an.
Mit dem Projekt „Aachen 2050“ will die Bürgerstiftung ein Netzwerk aus Institutionen, Engagierten und Akteuren aus Wirtschaft wie auch Zivilgesellschaft aufbauen, um Energie und Expertise zu bündeln und mit Freude Veränderungen im persönlichen Verhalten anzustoßen, die sich positiv auf das Klima auswirken.

________________________________________________________________________________________

Menschen in der Stiftung

________________________________________________________________________________________

Richard Schieferdecker

Ich bin Richard Schieferdecker. 2019 bin ich auf Empfehlung von Stephan Baldin auf die Bürgerstiftung zugegangen, um die Idee von „Aachen2050“ weiter voranzutreiben. 

Dabei geht es um die Frage, wie wir gemeinsam mit Akteuren aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung sowie Politik und Kommunen das Bild eines lebenswerten Lebens in den Grenzen des Planeten entwickeln – hier für unsere Region – und wie wir die genannten Akteure zu mehr verbindlichem gemeinsamen Denken und Handeln bekommen. 


Mit Hans-Joachim Geupel und Norbert Greuel habe ich engagierte Unterstützer im Vorstand gefunden.
Im letzten Jahr haben Hans-Joachim und ich viele Gespräche in der Stadt und in der Städteregion geführt.

Aktuell entwickelt sich daraus ein Projekt mit einem Kernteam von vier bis fünf Personen, ergänzt um drei bis fünf weitere Mitstreiter*innen.
In den kommenden Wochen geht es insbesondere darum, das Konzept zu konkretisieren und die Finanzierung für das Projekt sicherzustellen.

________________________________________________________________________________________

Finanzen

________________________________________________________________________________________

Unser erster Sponsor

Als unseren ersten Sponsoren dürfen wir uns über die STAWAG freuen! Durch ihren finanziellen Beitrag unterstützt die STAWAG unsere Projekte.
So werden seit November 2019 das „Lebensbaum“-Projekt und „Offenes Aachen! 3.0“ durch das Sponsoring gefördert.

Wenn auch Sie mit ihrem Unternehmen Sponsor werden möchten, !

________________________________________________________________________________________

Modernisierte Satzung

Im Januar diesen Jahres wurde unsere Satzung modernisiert, die Beträge für zweckgebundene und mit dem Stifternamen verknüpfte Zustiftungen wurden erheblich heruntergesetzt.
So können nun Zustiftungen ab einem Betrag von 5.000 € mit dem Namen des Zustifters verbunden werden. Ab einem Betrag von 50.000 € sind zweckgebundene Zustiftungen möglich.

________________________________________________________________________________________

Zustiftungen

An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bei Brigitte und Gerd Ransoné bedanken.
Das Ehepaar hat den Brigitte und Gerd Ransoné Fond gegründet und mit beträchtlichen 50000€ zur Erweiterung unseres Stiftungskapitals beigetragen.
Die Erträge aus der Anlage der Zustiftung sollen auf ihren Wunsch hin in die Zielbereiche Bildung und Erziehung, sowie Wissenschaft und Forschung fließen. Besonders gefördert werden sollen die Bereiche Hochenergiephysik und Kosmologie.
Konkrete Projekte gibt es dort zwar noch nicht, wir freuen uns aber über Anregungen.

Außerdem möchten wir uns sehr herzlich bei Irm und Hans-Joachim Geupel bedanken.
Das Ehepaar hat den Irm und Hans-Joachim Geupel Fond gegründet und mit 5000€ zur Erweiterung unseres Stiftungskapitals beigetragen.

________________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________________

Termine und Veranstaltungen

Aufgrund der Corona/ COVID-19-Pandemie müssen leider alle Präsenstermine vorerst bis einschließlich 19. April ausfallen.
Nach den Osterferien werden wir über die weitere Durchführung von Veranstaltungen entscheiden.
Informieren Sie sich gerne in unserem Terminkalender über den aktuellen Stand.

KONTAKT

Bürgerstiftung Lebensraum Aachen
Frankenburg, Goffartstr.45 52066 Aachen

0241 4500130


Leitung Geschäftsstelle
Christiane Kaufmann

Öffnungszeiten:
Mo-Fr. 09.00-15.00

Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@buergerstiftung-aachen.de