Klicken Sie bitte hier, wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

NEWSLETTER 04. MAI 2018

Sonderausgabe zur Preisverleihung „Aachen Sozial“
an Hans-Joachim Geupel

Schmetterlinge im Bauch
... verliebt in die Region!

 

 

Aachener Sozialpreis 2018 geht an den Vorsitzenden der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen - Hans-Joachim Geupel

Der renommierte und mit € 5.000,- dotierte Preis, den „Aachen Sozial e.V.“ alljährlich vergibt, wird in diesem Jahr an Hans-Joachim Geupel für sein herausragendes und unermüdliches Engagement für die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen und ihre vielfältigen Projekte vergeben.
Mit ihm rückt auch die Bürgerstiftung einmal mehr in das Licht der Aachener Öffentlichkeit.
Wenn man weiß, dass es in Aachen ca. 1.700 Vereine mit vielen engagierten Menschen gibt, kann man ermessen, wie besonders diese Ehrung ist.

„Das ist nicht mein Preis, sondern unser aller Preis“, sagt Hans-Joachim Geupel sofort als er die Neuigkeit erfährt. „Wir in der Bürgerstiftung sind ein lebendiges Netzwerk, das von einem engagierten Miteinander lebt. Ich wünsche mir sehr, dass die Aufmerksamkeit, die die Bürgerstiftung durch den Preis erfährt, noch mehr bereichernde Menschen zu uns bringen wird.“

Die Preisverleihung findet am 12. Juni 2018 im Krönungssaal des Aachener Rathauses mit etwa 600 geladenen Gästen statt.

An 8 Stellwänden erhalten Ehrenamtler der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen die Gelegenheit, ihre Projekte einem sozial engagierten und interessierten Publikum vorzustellen, um zu informieren und um neue Zeitstifter, Stifter oder Ideengeber zu werben.

Der Nachwuchspreis „Aachen Sozial“ geht in diesem Jahr an Sarah Everhartz und Tim Hermanski von den Aachener Kältehelfern der Johanniter im Regionalverband Aachen-Düren-Heinsberg.

Am gestrigen Donnerstag fand auf der Burg Frankenberg die Pressekonferenz von „Aachen Sozial e.V.“ statt, bei der die Bürgerstiftung als Gastgeber fungierte.

Ein großes Aufgebot an Journalisten verfolgte die Statements der Beteiligten aufmerksam.
Halten Sie Ausschau! Die entsprechenden Artikel werden in Kürze in der Aachener Presse zu lesen sein.

Und: Freuen Sie sich mit uns!


Die 2005 gegründete Bürgerstiftung Lebensraum Aachen ist eine weltanschaulich und politisch unabhängige Plattform für bürgerschaftliches Engagement. Als fester und sehr gut vernetzter Bestandteil der Aachener Region unterstützt sie seither vielfältige Projekte in lokalspezifischen, sozialen, bildungsorientierten und kulturellen Bereichen, um Eigenverantwortung und Zusammenhalt von Menschen zu unterstützen. Die Bürgerstiftung besteht aktuell aus 122 Stifterinnen und Stiftern. Weitere ca. 350 Personen sind derzeit in 24 Projekten als Zeitstifterinnen und Zeitstifter aktiv.
Die Stiftungsziele sind bewusst weit gefasst. Prioritäten ergeben sich aus aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und aus der Schwerpunktsetzung der in der Bürgerstiftung aktiven Menschen.




„Aachen Sozial“: Interview mit dem Preisträger 2018, Hans-Joachim Geupel von der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen


Das Interview führte: Marita Jansen
PR & Öffentlichkeitsarbeit
Bürgerstiftung Lebensraum Aachen
04.05.2018



MJ:  Herr Geupel, wie fühlt man sich, wenn man erfährt, dass man als Preisträger eines solch renommierten Aachener Preises ausgewählt wurde?

H-JG: Zuerst war ich sehr überrascht. Bald entwickelten sich erste Ideen, was dieser ehrenvolle Preis mit mir persönlich und der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen zu tun haben könnte. Jetzt freue ich mich sehr für unsere Stiftung und bin persönlich stolz über diese Ehrung. Eine große Wertschätzung empfinde ich auch für „Aachen Sozial e.V“, der mit diesem Preis das bürgerschaftliche Engagement ehrt und ins Licht der Öffentlichkeit bringt. Ich sehe mich auch stellvertretend für die vielen anderen Vereine, in denen großartige ehrenamtliche Arbeit geleistet wird.


MJ: Seit wann sind Sie bei der Bürgerstiftung? Und warum haben Sie diese für Ihr ehrenamtliches Engagement ausgewählt?

H-JG: Ich bin seit 2005 dabei. Ich bin also einer der Gründungstifter, habe aber auch schon im Vorläuferverein mitgearbeitet. Dort habe ich die Finanzen verantwortet. Schließlich mussten vor Gründung der Stiftung mindestens 50. 000 Euro als Stiftungskapital aufgebracht werden. Ich habe die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen für mein ehrenamtliches Engagement ausgewählt, weil mich der Gedanke für bürgerschaftliches Engagement faszinierte. Ich gehöre zu der Gruppe Menschen, die durch persönlichen Einsatz der Gemeinschaft, der wir so viel zu verdanken haben, etwas zurückgeben wollen.


MJ: Wie hat sich die Bürgerstiftung in den letzten Jahren entwickelt?
Worauf haben Sie als Vorsitzender den Fokus gelegt?

H-JG: Die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen hat sich in den letzten Jahren sehr intensiv entwickelt. Sehr viele Menschen haben unsere Organisation als Heimat für persönliches Engagement entdeckt. Das bezieht sich sehr auf die Projekte „Willkommen für Geflüchtete“, „Offenes Aachen!“ und „Thermalwasser“ sowie die Aktivitäten für den Frieden in unserer Welt. Als Vorsitzender des Vorstandes der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen bin ich ständig auf der Suche nach Menschen, die Lust haben, sich ehrenamtlich zu engagieren oder sich finanziell für unsere Projekte und auch die Bürgerstiftung allgemein einzusetzen. Ich bin überzeugt, dass es in Aachen und Umgebung viele Menschen gibt, die sich nach Engagement sehnen, denen aber die Hürde zu hoch ist, einen eigenen Förderverein zu gründen. Diese sind bei uns herzlich willkommen. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf mit ihrer eigenen Projektidee.



Lesen Sie hier weiter


KONTAKT

Marita Jansen

Leitung Geschäftsstelle
PR & Öffentlichkeitsarbeit

Bürgerstiftung Lebensraum Aachen

Frankenburg, Goffartstr.45

52066 Aachen

0241 4500130


Öffnungszeiten:
Mo-Fr. 09:00-15:00 Uhr

Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@buergerstiftung-aachen.de