Patenschaften

Projekt: Die Bürgerstiftung  stiftet und unterstützt Patenschaften

Je länger wir uns mit der Integration unserer Flüchtlinge beschäftigen, umso deutlicher wird:

Die Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft gelingt am besten, wenn wir uns ihrer persönlich, von Mensch zu Mensch,  annehmen.

Gleichgültig, was wir tun,

  • ob wir sie beim Einkaufen begleiten,
  • sie bei Behördengängen unterstützen,
  • Sport mit ihnen treiben,
  • Sprachunterricht erteilen,
  • sie mit unseren Rechten und Pflichten vertraut machen,
  • ihnen Hospitationen und Praktika ermöglichen und dabei begleiten,
  • ob wir einzelne, Gruppen  oder  Familien begleiten  –

immer steht neben der konkreten Hilfe auch der persönliche Einsatz, der persönliche Kontakt.

So erleben die Flüchtlinge nicht nur, dass ihnen geholfen wird, sondern fühlen auch, dass sie willkommen sind – eine wohl ganz entscheidende Voraussetzung dafür, unsere Spielregeln zu akzeptieren und sich zu integrieren.

Um diese Gedanken umzusetzen, haben sich Vorstand und Projektleitung – Klaus Oelze – der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen entschlossen, an dem Projekt des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen „Stiftungen stiften Patenschaften“ im Rahmen des Förder-Programmes der Bundesregierung „Menschen stärken Menschen“ teilzunehmen.

Wir suchen Paten.

Wir suchen Menschen, die Flüchtlinge – in welchem Lebensbereich auch immer – helfend begleiten, die ihre Arbeit darauf anlegen, dass die Betreuten so selbstständig werden, dass die Patenschaft letztlich überflüssig wird. Der Phantasie, welche Hilfe Sie anbieten wollen, sind keine Grenzen gesetzt, alles ist willkommen.

Und: Wir suchen nicht nur Menschen, die Paten werden wollen, wir suchen auch Menschen, die schon dabei sind, Flüchtlinge zu betreuen und daran interessiert sind, mehr zu erfahren über interkulturellen Austausch, Konfliktmanagement und den rechtlichen Rahmen, dem die Flüchtlinge unterliegen.

Wir bieten professionelle Schulung, Beratung und Austausch:

Schulung hinsichtlich dessen,

  • was denn ganz allgemein auf Sie in einer solchen Patenbeziehung zukommen kann,
  • wie Sie mit den großen Kulturunterschieden umgehen können,
  • wie Konflikte im Idealfall gar nicht erst zustande kommen, ggfls. wie sie zu lösen sind,
  • wie in Grundzügen die Rechtslage der Flüchtlinge aussieht.

Austausch untereinander über Freud und Leid in den Patenschaften und

Beratung und Hilfe, wenn’s mal nicht weiter zu gehen scheint, indem wir telefonisch und persönlich beraten, monatliche Treffen organisieren und gegebenenfalls auch professionelle Hilfe organisieren.

Sprechen, mailen, rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Der Vorstand, Klaus Oelze (Projektleiter) und Christiane Kaufmann (Beratung, Koordination)

 

Presseartikel über dieses Projekt:

AN 04.06.2016 Bürgerstiftung wirbt um Paten für Geflüchtete

AZ 04.06.2016 Patenschaftssuche: Gezielte Hilfe mit Herz und Hand

Alle Presseartikel über die Projekte der Stiftung finden Sie im Pressespiegel.