Home   Projekt “Willkommen für Flüchtlinge”

Projekt “Willkommen für Flüchtlinge”

Unterstützung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in Aachen organisiert durch die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, durchgeführt von Menschen aus Aachen

Am 13. Dezember 2014 war es soweit: 23 interessierte Menschen – beruflich wie altersmäßig bunt gemischt – trafen sich zum ersten Mal, um sich kennenzulernen und erste Überlegungen anzustellen, wie den jungen Flüchtlingen geholfen werden kann. Wir wollen sie willkommen heißen in unserer Stadt, ihnen helfen, eine neue Heimat zu finden, sie unterstützen in der Fremde, in der sie nun gelandet sind.

Viele sind traumatisiert, haben erlebt, wie Eltern und Freunde ermordet wurden, haben am eigenen Leib Gewalt erlebt und sich aufgemacht in eine bessere, aber sehr ungewisse Zukunft, alleine, ohne Erwachsene, ohne Zuspruch und Tröstungen. Manche haben den Auftrag eines ganzen Dorfs in ihren Rucksack gepackt bekommen, im reichen Europa Geld zu verdienen und nach Hause zu schicken. So kommen sie hier an, ohne Geld, ohne Sprachkenntnisse, ohne zu wissen, was auf sie wartet. Sie werden in Heimen, aber auch in Hotels untergebracht (z.Zt. etwa 100). Oft müssen sie lange auf einen Schulplatz warten, zurzeit ist ca. 100 Jugendlichen noch kein Schulbesuch möglich.

Jetzt sind etwa 400 Jugendliche ohne Begleitung in Aachen angekommen. Diese jungen Menschen will die Bürgerstiftung unterstützen.

Wir wollen ihnen helfen, sich hier bei uns zurecht zu finden, die deutsche Sprache zu lernen, unsere Kultur zu erfahren, sich zu integrieren und zugleich ihre eigene Identität zu finden und die eigene Kultur nicht zu vergessen.

Die Gruppe ist auf ca. 60 Personen angewachsen, alle wollen ehrenamtlich arbeiten und Zeit und Kompetenzen investieren. Um dem Engagement Wirksamkeit zu geben, haben wir uns professionelle Unterstützung in die Runde geholt. Das Zentrum für soziale Arbeit Burtscheid ist unser erster Ansprechpartner hinsichtlich einer fachlichen Sicht auf den Bedarf junger Flüchtlinge. Darüber hinaus sind wir in Kontakt mit dem „Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Maria im Tann“, der „evangelischen Kinder- und Jugendhilfe Brand“ sowie „KasparX – Kinder- und Jugendhilfeprojekte“.

Was wollen und was können wir tun, um die seitens der Stadt und der Jugendhilfeeinrichtungen hervorragend geleistete Arbeit zu unterstützen?

  • Wir können ihnen in Heimen und Schulen helfen, die deutsche Sprache zu erlernen.
  • Wir können ihnen zeigen und deutlich machen, wie Deutschland funktioniert, welche Gewohnheiten wir haben, welche Rituale es gibt, welche Werte uns wichtig sind.
  • Wir können mit ihnen kochen, Musik machen, Spieleabende mit Brettspielen veranstalten und all das tun, was uns und ihnen gemeinsam einfällt.
  • Wir können uns in Gruppenaktivitäten einbringen, können aber auch im 1:1-Kontakt den Jugendlichen die Stadt zeigen, ins Kino gehen, Eis essen usw.

 

Unsere Aktionsbereiche sind dabei: Bildung und Integration.

Uns ist klar, dass die wesentliche Grundlage ist, eine persönliche Beziehung zu schaffen. Begegnungen von Mensch zu Mensch auf gleicher Augenhöhe sind das Wichtigste.

Wir helfen nicht von oben herab. Alle Menschen haben den selben Wert. Unsere Unterstützung hat Hilfe zur Selbsthilfe zum Ziel, d.h.: Wenn du mich nicht mehr brauchst, war ich erfolgreich.

Jede Unterstützerin, jeder Unterstützer kann ihre und seine ganz eigenen Kompetenzen einbringen und Kreativität entfalten.

Die sehr persönlichen Erfahrungen einer unserer Unterstützerinnen finden Sie im folgenden Blog: http://uebergangshymne.com

Haben Sie Lust zur Mitarbeit bekommen?

Derzeit suchen wir konkret Menschen, die die Flüchtlinge in den Internationalen Förderklassen der Schulen unterstützen wollen. Sie müssen nicht ehemaliger Pädagoge sein. Entscheidend ist Ihre Freude am Kontakt zu den Flüchtlingen.

Rufen Sie uns an, schicken Sie eine Mail.
Sie sind bei uns herzlich willkommen!

Das Projekt benötigt finanzielle Unterstützung. Über Ihre Spende freuen wir uns sehr:

IBAN:DE46370605900003690091
BIC:GENODED1SPK


www.buergerstiftung-aachen.de

info@buergerstiftung-aachen.de

Tel 0241 4500130

 

Wir bedanken uns bei den Unterstützern des Projektes „Willkommen“ für finanzielle Zuwendungen

 

Axel Deubner

Dr. Frohlinde Weber

Stiftung F.Victor Rolff

Inform GmbH

Alemannia Aachen

Rotary Club Aachen

Norbert Greuel

Aachener Bank

Petra Zimmermann

Ilse Jablonka

Beate Geilen

Projekt Vera Sous

Projekt Grete Sprungala

Dr. Leo Vossen

Dr. Götz Dyckerhoff

P3 Ingenieurgesellschaft

Trauergesellschaft Waltraud Nüssgen

Generalvikariat Aachen

Stawag

Zentis

Domkeller

Dr.Ney

Dr. Weise-Ney

Manfred und Ingeborg Wolters

LionsClub Carolina

gypsilon software GmbH

Belegschaft Philipps Aachen

Belegschaft LumiLeds Phillips Aachen

Margret Wilhelm

Gitta Stauder

Simon Kunne

Grenzlandtheater

Wir danken außerdem vielen Spendern, die nicht genannt werden wollen